CBD verstärkt Krebstherapie bei Hirntumor [2 neue Fallberichte]

Cannabidiol (CBD) als neue Option bei Patienten mit Hirntumoren? Cannabidiol (CBD) könnte für Patienten mit Hirntumoren eine Option sein. Dies zeigen unter anderem zwei gut dokumentierte Fallberichte mit Krebspatienten, die an einem Gliom litten. Wir haben uns diese Fallberichte angesehen und beschreiben, was diese neuen Erkenntnisse für Patienten mit Hirntumoren bedeuten können. Können CBD und…

Ohne Chemo: Besiegte ein 80-Jähriger seinen Krebs mit Cannabidiol (CBD)?

Ein neues Fallbeispiel eines Krebspatienten, der Cannabidiol (CBD) einnahm Die Wirkstoffe von Cannabis, die sogenannten Cannabinoide, können das Krebswachstum hemmen. Zu den Cannabinoiden zählt auch das nicht psychoaktive Cannabinoid Cannabidiol (CBD). Jüngste Forschungen konnten unter anderem zeigen, dass CBD bei Hirntumoren wie dem Glioblastom hilfreich sein kann. Können auch Patienten mit Lungenkrebs von der Einnahme…

Cannabis/Dronabinol bei Nachtschweiß von Krebspatienten

Cannabis bei übermäßigem Schwitzen Cannabis kann bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt werden. Appetitlosigkeit, Schmerzen und Übelkeit sind Beschwerden, die zur Verordnung von Cannabis bei Krebspatienten führen. Auch bei Nachtschweißen könnte Cannabis in Zukunft eine mögliche Therapieoption sein. Schon länger ist bekannt, dass Cannabis gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) und Nachtschweiß helfen kann. Der Grund für die schweißhemmende…

Neue Studie: Silibinin hemmt das Wachstum von Hirnmetastasen

Silibinin aus den Früchten der Mariendistel (Silybum marianum) kann das Wachstum von Hirnmetastasen hemmen. Zu diesem Schluss kommen spanische Wissenschaftler. Sie hatten eine Pilotstudie mit Lungenkrebspatienten durchgeführt, die bereits unter Hirnmetastasen litten. Der natürliche Wirkstoff Silibinin wurde den Teilnehmern parallel zur schulmedizinischen Krebstherapie verabreicht. Die Ergebnisse der Studie könnten für viele Krebspatienten interessant sein. Daher…

Kann Cannabidiol (CBD) Krebs heilen? Antworten aus einer neuen Studie

Die Wirkung von Cannabidiol auf Krebszellen Können Cannabidiol oder andere Wirkstoffe von Cannabis Krebs heilen? Diese Frage wird unter Therapeuten und Betroffenen immer häufiger diskutiert. Bisher wurden vor allem die krebswidrigen Eigenschaften eines anderen Cannabinoids untersucht: von THC (Tetrahydrocannabinol). Nach anfänglich guten Ergebnissen aus in-vitro-Studien wurde THC schließlich 2016 bei Patienten mit Glioblastom (bösartiger Hirntumor)…

Neue Studie: Cannabis bei Krebs – gegen Schmerzen, mehr Lebensqualität

Cannabis bei Krebs: Grenzen und Möglichkeiten Erfahrungen aus der Praxis und Erkenntnisse aus der Forschung zeigen, dass Cannabis bei Krebs hilfreich sein kann. Seine Cannabinoide wie THC oder (CBD) Cannabidiol können zur Behandlung von typischen Nebenwirkungen und Beschwerden, die während einer Krebserkrankung und deren Therapie auftreten, angewendet werden. Jüngste Forschungsergebnisse lassen hoffen, dass sich die Chancen…

Naturheilkunde bei der Mukositis von Krebspatienten: Hilft der Breitwegerich?

Mukositis, eine häufige Nebenwirkung der Krebstherapie In der Mundhöhle fühlen sich viele Bakterien wohl. Normalerweise werden sie durch unsere Schleimhaut und das Abwehrsystem in Schach gehalten. Durch die Strahlen- oder Chemotherapie kann die Schleimhaut geschädigt und das Abwehrsystem geschwächt werden. Dadurch ist der Schutz der Schleimhaut geschwächt und Bakterien können diese attackieren. Die Mundschleimhaut entzündet…

Cannabidiol (CBD) bei Neuropathie nach Chemo

Aus verschiedenen Gründen kann Cannabidiol (CBD) bei Krebs hilfreich sein. Jüngste Forschungsergebnisse lassen sogar hoffen, dass sich die Chancen auf Heilung von Hirntumoren wie dem Glioblastom durch CBD vergrößern lassen. Diverse Beschwerden und Nebenwirkungen können mit dem Cannabinoid behandelt werden. Dazu können auch die Nervenschädigungen (Polyneuropathie/Neuropathie) zählen, die im Rahmen einer Chemotherapie auftreten.   Naturheilkunde bei Nervenschädigungen (Neuropathie) nach Chemotherapie…

Darmkrebs: Sterberisiko halbieren mit Nüssen

Patienten mit Darmkrebs können mit einer entsprechenden Ernährung ihre Überlebenschancen steigern. Grundsätzlich gilt dies für alle Krebspatienten. Generelle Empfehlungen dazu finden sich unter anderem in unserem Buch “Naturheilkunde bei Krebs”. Bei Patienten mit Darmkrebs spielt die Ernährung eine noch wesentlichere Rolle. Schließlich beeinflusst sie direkt das Krebsgeschehen und die Gesundheit des Darms. Wir berichteten bereits…

Achtsamkeitsbasierte Therapie bei Krebs

Hintergrund: Was ist die achtsamkeitsbasierte Therapie? Auch für Krebspatienten kann meditieren lernen und die achtsamkeitsbasierte Therapie hilfreich sein. Doch was ist das genau? Bei der achtsamkeitsbasierte Therapie wird die Aufmerksamkeit von Menschen auf das Hier und Jetzt gelenkt. Unseren Alltag bewältigen wir in einem sogenannten „Autopilotenmodus“. In diesem Modus führen wir Tätigkeiten aus, in Gedanken…